Dezember - Bügeln

Gut gebügelt ist halb genäht.
Wer nicht gut nähen kann, muss eben gut bügeln können.
Es gibt viele Sprüche rund ums bügeln.
Meiner ist:
Wer das Bügeleisen nicht ehrt, ist der Nähmaschine nicht wert.

Immer wieder wird das Thema Bügeln in der Nähwelt diskutiert. Meist gibt es zwei Lager. Bügelfans oder Bügelverweigerer.
Zu welchem Lager gehört ihr?
Wo ich hingehöre, wissen die meisten. Bügeln, bügeln, bügeln. In meinem Coverkurs wurde schon gegrinst, weil ich mich immer wieder wiederholt habe. Wer allerdings schon mal eine nicht gebügelte und eine gebügelte Naht gecovert hat, weiß bestimmt, warum ich das immer sage.

Wie wichtig es mir ist, hab ich neulich mal wieder gemerkt. Auf der Sew hab ich am Stand vom Sonntagshase einen tollen Jersey gesehen. Schönes Muster, weicher Griff. Und was stand drauf? NICHT bügeln.
Bei 97 Prozent Baumwolle und 3 Prozent Elasthan hab ich das nicht so recht verstanden. Aber ich hab ihn trotzdem nicht gekauft. Bei mir wird auch Jersey gebügelt. Zumindest während des Nähens. Basta. Bleibt er eben liegen. ;)
Wenn über das Thema Bügeln geredet wird, denke ich immer an Schneiderherz.
Hätte ich nicht schon längst ein Bügelei, würde ich mir eins bei ihr kaufen.
Bügeleier
Ich mag ihre Liebe zum Detail, ihre ehrliche Art und ihren Stil. Schaut euch doch einfach mal bei ihr um.
Und dann kommt ihr wieder und hinterlasst mir was zum Thema Bügeln.
Wer keinen Blogbeitrag dazu hat, kann auch gerne einfach nur einen Kommentar hinterlassen.


November - Jacken

Nix mehr mit goldener Herbst, jetzt ist definitv Jackenzeit. Und bei Jacke denke ich sofort an Tanja.
Einfach, weil sie mir beim Jacken-Sewalong von Elle Puls so aufgefallen ist.

Ist diese Tosti Utility Jacket nicht einfach klasse? Für mich war dieses Bild jedenfalls der Auslöser dafür, mir den Schnitt zu kaufen.
Tanja näht immer wieder tolle Jacken, schaut doch mal bei ihr auf Facebook oder Instagram vorbei.
Gerade, wenn ich was zu meiner Tosti gepostet hab, wurde immer wieder gesagt, dass man sich nicht an Jacken oder Mäntel traue. Aber es ist gar nicht so schwer! Dadurch, dass die meisten Jacken nicht voll auf Figur sitzen, hat man meiner Meinung nach mehr Spielraum bei Anpassungen als zum Beipspiel bei Jeans, Kleidern aus Webware oder Wäsche.
Mit einer guten Anleitung wird das auch klappen.Wenn ihr euch noch informieren wollt, schaut doch mal beim Jacken-Sewalong vorbei, wie die anderen so mit ihren Schnitten zurecht gekommen sind.
Zudem gibt es im Moment auch wirklich viele tolle Stoffe für Jacken. Schaut doch mal bei Aktivstoffe, Zuleeg oder Swafing. Mich für einen Stoff für meine zweite Tosti zu entscheiden, war echt schwer bei der Auswahl.



Oktober - Applikationen

Ja, ich hab noch nie appliziert. Zumindest nicht mit der Nähmaschine. Mit der Stickmaschine schon, aber die hab ich ja nicht mehr. Darum hab ich mich mal mit dem Thema befasst, genauer gesagt, erst mal gegoogelt. Appliziert hab ich immer noch nichts, im Moment gibts bei mir nicht so viel zu verzieren. Aber diese Seite möchte ich euch trotzdem nicht vorenthalten und ich würde mich auch freuen, in der Linkparty ein paar tolle Beispiele von euch zu finden.
Schaut doch mal bei Carla näht vorbei.
Nicht nur, dass sie so toll applizieren kann, sie zeigt auch anderen, wie es geht.
Hier das Einfärben: KLICK
Oder HIER das saubere applizieren im Geradstich.
Dazu gibts noch ihre Appli-Linkparty und die Linkparty für kostenlose Applivorlagen.

So lieb ich das, ein Blog mit ganz viel "Somachichdas" ganz ohne "Kaufdas".